ROCKEFELLER SCHLÄGT DEN VEREINTEN NATIONEN VOR DIE WELTBEVÖLKERUNG ZU REDUZIEREN

-VERSTEHEN WIE DAS BÜRGERTUM DENKT-

 

 

Schwachsinnige Ideen eines Multimilliardärs

 

 

Im Mai 2009 berichtet die Sunday Times in einem Artikel über ein Treffen unter Multimilliardären:  “Während eines Abendessens stimmen auf Anregung Bill Gates alle überein, dass ”die Überbevölkerung das Problem sei”

ALLERDINGS IST DIE URSACHE FÜR DIE SOZIALEN PROBLEME BESTIMMT NICHT DIE BEVÖLKERUNGSZAHL, SONDERN DAS KATASTROPHALE KAPITALISTISCHE SYSTEM!

 

DIE WELTWEITE PRODUKTION REICHT BEI WEITEM AUS UM ALLE BEWOHNER DES PLANETEN SATT ZU MACHEN UND GUT LEBEN ZU LASSEN. DAZU MUSS DIE GESELLSCHAFT ABER DAS PERVERSE SYSTEM DER MARKTWIRTSCHAFT ABSCHAFFEN UND UM IHRE PROBLEME ZU LÖSEN EINE METHODE ANWENDEN, DIE GERECHT VERTEILT.

____________________________________________________________

 

Der chinesische Imperialismus manifestiert sich anmaßend auf dem Weltmarkt und flößt Angst ein. Die bürgerlichen Geschäftemacher des Westens fürchten ihn sehr. 

Und was kommt den Milliardären angesichts dieser Situation in den Sinn? Absoluter Schwachsinn! Einzig und allein dem kapitalistischen Interesse entspringender erschütternder Quatsch: wie z.B. den Regierungen der Welt vorzuschlagen, sie müssten sich dafür einsetzen die Weltbevölkerung zu reduzieren

 

 

UM ZU VERSTEHEN WIE KAPITALISTEN DENKEN: Für alle Kapitalisten sind die von ihnen beschäftigten Menschen keine Personen sondern Mittel, Werkzeuge, Maschinen um Geld zu machen; sie müssen Verdienst produzieren, damit die Bilanz immer weiter wächst und ein Plus erwirtschaftet wird.

Da die Menschen für die Kapitalisten Werkzeuge, Mittel, Maschinen sind, müssen die Beschäftigten wie die Maschinen je nach (profitgierigem) Bedarf erhöht, gesenkt, halbiert oder verdoppelt werden, damit unterm Strich immer das berüchtigte + aufscheint. So denken die Kapitalisten.

Die Tatsache, dass es sich bei diesen Personen um Lebewesen handelt mit Familien, Leben, Bedürfnissen, Kindern, bedeutet für die Kapitalisten nur “Unannehmlichkeiten”, “das ist ihnen lästig”. Wesentlich ist das  + in der Geschäftsbilanz.

Wenn Marx uns sagt, dass für den Unternehmer sein Arbeiter “nur ein Mittel ist um Mehrwert aus ihm zu pressen”, heißt das für unsere Situation heute praktisch genau dies.

In der Logik, dass die Menschen für die Milliardäre keinen Wert haben, also absolut nichts zählen, präsentiert sich ROCKEFELLER vor den Vereinten Nationen und schlägt vor, die Weltbevölkerung zu reduzieren. Vergleichbar mit dem Abzählen von Ameisen, die stören falls es zu viele werden, und man also einige vernichten muss.

Für normale Menschen wie uns ist eine solche Feststellung ungeheuerlich. Die Welt der Kapitalisten und die Welt der Lohnabhängigen sind zwei völlig verschiedene Welten, “gegensätzliche” Welten, wie Marx korrekt behauptete.

 

Es handelt sich um zwei Welten, die verschwinden müssen. Es darf natürlich nur eine “menschliche Welt” übrig bleiben.


 

 

 

Willst du über das Thema diskutieren oder Erklärungen bekommen, schreib uns eine Email. Wir freuen uns mit Interessierten darüber zu diskutieren

 

Email

Visits

Social

Blog

Home