WOZU DIENT EINE REVOLUTION?

 

Im Rahmen der kommunistischen Politik des Aufbaus einer überlegenen Gesellschaft wird die Revolution als Weltrevolution konzipiert. Es kann nicht anders sein.

Die Revolution in einem einzigen Land hat also einen bestimmten Zweck: Sie soll andere und nachfolgende Revolutionen organisieren. Dies ist ein Fixpunkt.

Daraus folgt, dass die Machtergreifung des Proletariats in einer Nation durch die Revolution den Zweck hat, das Proletariat in dieser bestimmten Nation an der Macht zu halten, aber die absolute Hauptaufgabe besteht darin, durch den Sieg in dieser bestimmten Nation die revolutionären Parteien und Organisationen in den anderen Ländern zu organisieren, und dann, wenn die günstigen revolutionären Momente wieder eintreten, die anderen Revolutionen durchzuführen. 

Wenn also die Revolution in diesem Land scheitert, dann aus mehreren Gründen: entweder von außen durch den gemeinsamen militärischen Angriff der Weltbourgeoisien, die ein Interesse daran haben, die Revolution zu unterdrücken; oder von innen, aus wirtschaftlichen Gründen, wenn das revolutionäre Land, in dem das Proletariat an die Macht gekommen ist, wirtschaftlich isoliert wird und in unbeschreibliche wirtschaftliche und soziale Probleme gerät, die reflexartig dazu führen, dass innerhalb der Nation bürgerliche politische und soziale Bewegungen entstehen, denen es auf verschiedene Weise gelingt, die Revolution zu Fall zu bringen d.h. ist der Zusammenbruch der Revolution in diesem bestimmten Land in der Strategie der internationalen Revolution von sekundärer Bedeutung, da aufgrund der Tatsache, dass sich überall auf der Welt revolutionäre Parteien/Bewegungen gebildet haben, in katastrophalen revolutionären Momenten überall Revolutionen wieder aufflammen und zu Kettenrevolutionen führen werden. DIES IST DAS EIGENTLICHE ZIEL, wenn man eine Revolution in einer Nation beginnt, um eine überlegene Gesellschaft aufzubauen.

Sicherlich erfordert die proletarisch-revolutionäre Eroberung in einem bestimmten Land, dass das Proletariat an die Macht kommt, alle möglichen Anstrengungen unternimmt, um dort zu bleiben, aber dies, DAS MUSS WIEDERHOLT WERDEN, ist nicht das Hauptziel der Revolution.

Denn nur wenn wir mit allen möglichen Anstrengungen und Mitteln Revolutionen in der ganzen Welt fördern und organisieren, d.h. letztendlich mit der internationalen Revolution, können wir uns von dem alten chaotischen kommerziellen kapitalistischen System voller Widersprüche und Probleme entfernen und zu einem organisierten sozialen Wirtschaftssystem übergehen, in dem die Produkte gleichmäßig unter der Bevölkerung aufgeteilt werden kann, ohne den chaotischen und verheerenden Verkauf von Waren.

 

Deshalb kann die Revolution des Proletariats in einem Land nur in dieser Perspektive gesehen und gedacht werden.

DIE GRUNDLEGENDE ROLLE DER INTERNATIONALE

In dieser Perspektive der Organisierung von Revolutionen in allen Ländern ist die Rolle der Verfassung der Internationale von grundlegender Bedeutung. 

Eine supranationale Organisation der revolutionären Parteien und Bewegungen, in der sie gemeinsam die richtige Ausrichtung der politischen Positionen, wirksame Organisationssysteme der Vereinigung und gegenseitigen Hilfe finden können. Die Internationale wird ihre historische Aufgabe erst dann erfüllen, wenn der globale Kapitalismus  vollständig besiegt und verschwunden ist.

All dies steht natürlich in völligem Widerspruch zu der verlogenen stalinistischen, nationalistischen und bürgerlichen Politik des "Sozialismus in einem Land". Eine Politik, die einzig und allein darauf abzielt, die stalinistischen Nationalisten an die Macht zu bringen, wo sie mit Hilfe des Staates einen "verstaatlichten Kapitalismus" führen, der mit anderen Kapitalismen konkurriert, die ihrerseits ebenfalls verstaatlicht seien könnten, wie es in der Vergangenheit bei Kriegen der Fall war, z. B. dem Krieg zwischen der stalinistischen Sowjetunion und dem maoistischen China 1969 oder dem Konflikt zwischen dem maoistischen China und dem "sozialistischen" Vietnam 1979. Stalinisten leiten in einer bürgerlichen Gesellschaft, in der alle chaotischen und verhängnisvollen Gesetze des Kapitals weiterhin gelten, kapitalistische Staatsbanken, kapitalistische Staatsindustrien, kapitalistische Staatsunternehmen, Arbeitsplätze usw. und ersetzen so die privaten Kapitalisten in ihrer Tätigkeit. An praktischen Beispielen für diese bürgerliche Praxis mangelt es nicht: heute sind es China, Kuba, Nordkorea und in der Vergangenheit die Sowjetunion und alle ihre unterworfenen Satellitenstaaten.

Man muss sich über den Zweck einer proletarischen Revolution im Klaren sein, um am Ende gegen die Bourgeoisie siegreich zu sein, damit die unternommenen Anstrengungen nicht vergeblich waren.


Email

Visits

Social

Blog

Home