DAS MISERABLE LEBEN DER WANDERARBEITER IM KAPITALISTISCHEN DEUTSCHLAND

ALLES SORGFÄLTIG VON DEN MEDIEN VERBORGEN

 

IN BESTIMMTEN SEKTOREN DER DEUTSCHEN WIRTSCHAFT IST ALLES SO STILLGESTANDEN WIE ZU BEGINN DES 20. JAHRHUNDERTS 

„Eine wesentliche These unseres Buches, die man überprüfen und weiterführen müsste, dass Aufenthaltsrecht und prekäre Arbeit in Deutschland einer der wesentlichen Motoren für die multiple Prekarität ist, weil es Leute in Positionen bringt, in denen sie alles mögliche akzeptieren müssen, um formal als Erwerbsarbeitende existieren zu können.“ – Dr. Peter Birke 

(Isabel Fannrich-Lautenschläger - “Deutschlandfunk” - 20.01,2022)

mehr lesen

LA MISERABILE VITA DEI LAVORATORI IMMIGRATI NELLA CAPITALISTICA GERMANIA

TUTTO ATTENTAMENTE NOSCOSTO DAI MEDIA

IN CERTI SETTORI DELL’ECONOMIA TEDESCA TUTTO E’ RIMASTO FERMO COME ALL’INIZIO DEL 900

 

“Una tesi essenziale del nostro libro, che andrebbe esaminata e approfondita, è che il diritto di residenza e il lavoro precario in Germania sono uno dei principali motori della precarietà multipla, perché mettono le persone in posizioni in cui devono accettare qualsiasi cosa pur di esistere formalmente come lavoratori dipendenti.” – Dr Peter Birke   (Isabel Fannrich-Lautenschläger – “Deutschlandfunk” – 20.01,2022).

mehr lesen

German Mission in Nigeria (Federal Foreign Office) - DER DEUTSCHE MILITÄREINSATZ IN NIGER ZUM SCHUTZ DER INTERESSEN DER DEUTSCHEN MULTINATIONALEN UNTERNEHMEN.

Nordafrika oder die Sahelzone ist ein riesiges Rohstoffreservoir, ein Gebiet, das reich an Uran und Kohle für Kraftwerke, Öl, Gold, Zink, Kupfer für Stromkabel, Bauxit und nicht zuletzt Holz für Möbel ist; Rohstoffe, um die sich die verschiedenen imperialistischen Mächte streiten.

Und natürlich mischt auch der deutsche Imperialismus mit seinen großen multinationalen Konzernen mit, die in diesem Teil Afrikas große Geschäfte und Interessen haben. Interessen, die jedoch, wie im Kapitalismus üblich, durch konkurrierende multinationale Unternehmen, in diesem Fall Chinesen und Russen, bedroht werden. 

mehr lesen

German Mission in Nigeria (Federal Foreign Office) - LA MISSIONE MILITARE TEDESCA IN NIGERIA PER PROTEGGERE GLI INTERESSI DELLE MULTINAZIONALI TEDESCHE

 

Il Nord Africa o Sahelzone è un bacino enorme di materie prime, è una zona ricca di uranio e carbone per le centrali elettriche, poi di petrolio, oro, zinco, rame per cavi elettrici, bauxite e non ultimo di legname per la mobilia, materie prime che scatenano la contesa tra le varie potenze imperialiste per accaparrarsele.

E naturalmente anche l’imperialismo tedesco con le sue grandi multinazionali si getta nella mischia avendo grossi affari e interessi i questa zona dell’Africa. Interessi che però, com’è normalità nel capitalismo, vengono minacciati da multinazionali concorrenti, in questo caso cinesi e russe. 

mehr lesen

AUFSTAND IM IRAN. RELIGIONEN ALS HISTORISCHE RÜCKSTÄNDIGKEIT: IM IRAN SETZEN SIE IMMER WIEDER DEN SCHLEIER DURCH, IN EUROPA KÄMPFEN SIE GEGEN DIE GENETISCHE

 

Man darf nie vergessen, dass Religionen nur Phantasien sind, der Rest kommt von selbst und erklärt alles. 

Phantasien, die im Laufe der Jahrtausende versucht haben, die Phänomene der Welt und ihre Funktionsweise zu erklären, und die sich in den Köpfen der Menschen festgesetzt haben. Das alles hat natürlich nichts mit der Realität zu tun. Und damit wird klar, warum es so viele religiöse Phantasien in der Welt gibt, und darin die vielen unterschiedlichen Interpretationen.....

mehr lesen

RIVOLTA IN IRAN: LE RELIGIONI, ARRETRATEZZE STORICHE: IN IRAN IMPOGONO ANCORA IL VELO, IN EUROPA COMBATTONO CONTRO L’INNOVAZIONE GENETICA

 

Non bisogna mai dimenticare che le religioni sono solo fantasia, di conseguenza il resto viene da solo e spiega tutto. 

Fantasie che nei millenni hanno cercato di spiegare i fenomeni del mondo e il suo funzionamento e che si sono strutturate nelle mentalità delle popolazioni. Naturalmente il tutto scollegato con la realtà reale. E questo chiarisce il perché di così tante fantasie religiose esistenti nel mondo, così come all’interno di esse le tante variabili interpretazioni....

mehr lesen

WAHLEN: IM DIENSTE DER GROßINDUSTRIE UND DES FINANZKAPITALS

 

FINANZIERUNG VON WAHLEN – VERSTÄNDNIS DES MECHANISMUS

Vor allem im Wahlkampf finanzieren die großen multinationalen Konzerne die Parteien massiv, natürlich um dann ihre eigene Ziele, ihre Interessen zu verfolgen.

Es ist schwierig, sehr schwierig, in der deutschen Presse Daten und Quellen zu finden, die zeigen, wie die Parteienfinanzierung und das Wahlsystem funktionieren. Genauso selten findet man in den Medien Berichte und Artikel über die direkte militärische Intervention der deutschen Armee zusammen mit den Franzosen in Mali .... 

mehr lesen

Kapitalistischer Krieg in der Ukraine: AUF DER SEITE DER UKRAINISCHEN UND RUSSISCHEN ARBEITER, GEGEN ALLE KAPITALISTEN, DIE DIE KRIEGE VERURSACHEN

Mit Kriegen haben die Arbeiter nie etwas zu tun, das ist jedem klar. Es ist nicht so, dass ein Volk plötzlich verrückt wird und beschließt, Krieg gegen ein anderes Volk zu führen, mit dem es zuvor befreundet war. Das ist absolut nicht der Fall, wie Lenin richtig feststellt. Die Ursache des Krieges liegt immer in der Konkurrenz, im Interessenkonflikt zwischen kapitalistischen Fraktionen, die sich gegenseitig die Märkte, d.h. die Nationen, wegnehmen wollen. Fraktionen der Bourgeoisie, d. h. große multinationale Komplexe, die die Informationen kontrollieren und die Regierungen steuern, führen diese in militärische Katastrophen und ziehen die betroffenen Bevölkerungen mit hinein.

mehr lesen

Guerra capitalistica in Ucraina: DALLA PARTE DEI LAVORATORI UCRAINI E RUSSI, CONTRO TUTTI I CAPITALISTI CHE CAUSANO LE GUERRE

 

Con le guerre i lavoratori non hanno mai niente a che fare, questo è chiaro a tutti. Non è che un popolo improvvisamente impazzisce e decide di muovere guerra contro un altro popolo con il quale prima era amico. Questo assolutamente no, come correttamente afferma Lenin. La causa di una guerra va sempre ricercata nella competizione, nello scontro di interessi tra le fazioni capitaliste in concorrenza tra di loro per rubarsi a vicenda i mercati, vale a dire le nazioni. Fazioni di borghesia, cioè grandi complessi multinazionali, che controllando l’informazione e dirigendo i governi li portano nei disastri militari, trascinandovi le popolazioni coinvolte.

mehr lesen

"Fridays for Future" in Panik: DIE RÜCKKEHR DER REGIERUNGEN ZU KOHLE- UND KERNKRAFTWERKEN

„Wegen der drohenden Energiekrise soll eine Reihe von Kohlekraftwerken aus der Reserve wieder hochgefahren werden - mit entsprechenden Auswirkungen auf den CO2-Ausstoß. Widerstand kommt aus der Klimabewegung“.                     TAGESSCHAU.com 09.08.2022

                                                                                                                                                                                                                                                                            

Wir haben die 'Fridays for Future'-Aktivisten immer gewarnt, dass das Problem des Klimawandels nicht im Kapitalismus gelöst werden kann. Wir erklärten ihnen, dass bereits in der Vergangenheit große ökologische Bewegungen gegen die Umweltverschmutzung und den Klimawandel gekämpft hatten, was jedoch zu nichts geführt hatte. Sie mussten nachgeben und verschwanden dann. 

mehr lesen

“Fridays for Future” nel panico: IL RITORNO DEI GOVERNI ALLE CENTRALI A CARBONE E NUCLEARI

“Causa la minaccia della crisi energetica un certo numero die centrali a carbone devono essere messe in funzione dalla riserva – con i corrispondenti effetti sulle emissioni CO2. Resistenze da parte del movimento per il clima“                                                                                                                                                                                                                                            TAGESSCHAU.com  09.08.2022       

                                    

Abbiamo sempre messo sull’avviso gli attivisti del “Fridays for Future” che il problema del cambiamento climatico non può essere risolto nel capitalismo. Abbiamo loro spiegato che già nel passato enormi movimenti ecologisti si erano battuti per contrastare il problema inquinamento e cambiamento climatico, ma non aveva portato a niente. Hanno dovuto cedere e poi sono svaniti. 

mehr lesen

DIE WAHREN TIEFEN GRÜNDE FÜR DEN EINMARSCH DES IMPERIALISTISCHEN RUSSLANS IN DIE UKRAINE

 

Der Zerfall der Sowjetunion stürzte die Ukraine in eine tiefe ökonomische Rezession, in der das Land in den 1990er Jahren 59% der Wirtschaftskraft, gemessen am BIP (Bruttoinlandsprodukt), verlor. Erst im Jahre 1999 konnte die Ukraine sich teilweise erholen und ein positives Wirtschaftswachstum von 5,6% verzeichnen. Jedoch entwickelten sich die einzelnen Regionen der Ukraine unterschiedlich schnell.

Von der 24 Regionen der Ukraine machen die Metropolwirtschaften Kiew und Kiewer Region und die vier östlichen Industrieregionen Donezk, Dnipropetrowsk, Charkiw und Saporischschja zusammen über die Hälfte der ukrainischen Wirtschaftsleistung aus. 

mehr lesen

LE PROFONDE RAGIONI DELL'INVASIONE DELL'UCRAINA DELL’IMPERIALISMO RUSSO

 

Com il crollo dell'Unione Sovietica negli anni novanta l'Ucraina è sprofondata  in una profonda recessione economica, che misurata in termini di PIL (prodotto interno lordo) ha fatto perdere al paese il 59% del suo potere economico. Solo nel 1999 l'Ucraina è riuscita a riprendersi parzialmente e a registrare una crescita economica positiva del 5,6%. In questa ripresa lo sviluppo delle singole regioni è avvenuta  a ritmi diversi.

Delle 24 regioni ucraine, sono le economie della Regione di Kiev e le quattro regioni industriali orientali di Donetsk, Dnipropetrovsk, Charkiv e Zaporizhzhya che assieme rappresentano oltre la metà della produzione economica dell'Ucraina. Mentre la frammentazione della produzione agricola nel centro e nell'ovest e l’industria nell'est e nel sud-est dell'Ucraina rimangono un retaggio dell'epoca sovietica. In questa tempo anche i partner commerciali dell'Ucraina rispecchiano l’eredità del passato. 

mehr lesen

UKRAINISCHE UND RUSSISCHE SOLDATEN KÄMPFEN UND STERBEN AUSSCHLIESSLICH FÜR DIE INTERESSEN DER KAPITALISTEN

 

NACHDEM SIE IN DEN FABRIKEN AUSGEBEUTET WURDEN, WERDEN SIE NUN VON DEN KAPITALISTEN AUF BEIDEN SEITEN DES KRIEGES ALS "KANONENFUTTER" BENUTZT, UM IHRE ZIELE ZU ERREICHEN.

IHNEN BLEIBT NACH DEM KRIEG - WIE IMMER - NEBEN DEN VERSTÜMMELUNGEN UND WUNDEN, NUR HARTE UND SCHLECHT BEZAHLTE ARBEIT, AUSBEUTUNG,  PREKÄRE ARBEIT UND IN VIELEN FÄLLEN SOGAR ARBEITSLOSIGKEIT UND ELEND.

mehr lesen

I SOLDATI UCRAINI E RUSSI COMBATTONO E SI FANNO UCCIDERE SOLO PER GLI INTERESSI DEI CAPITALISTI

 

DOPO AVERLI SFRUTTATI NELLE FABBRICHE VENGONO UTILIZZATI ADESSO DAI CAPITALISTI DI ENTRAMBI I FRONTI IN GUERRA COME “CARNE DA MACELLO” PER RAGGIUNGERE I LORO SCOPI.

PER LORO A GUERRA FINITA RIMARRA’ SOLO - COME SEMPRE - OLTRE ALLE MUTILAZIONI PER LE FERITE, IL DURO E MALPAGATO LAVORO, SFRUTTAMENTO, PRECARIETA’, E ANCHE IN MOLTI CASI DISOCCUPAZIONE E MISERIA.

mehr lesen

Analyse des Krieges in der Ukraine: ein Krieg zwischen Imperialismus. PUTIN, IN DER FALLE VON BIDEN, DROHT MIT DEM EINSATZ DER ATOMBOMBE

 

ZIEL IST ES, DIE USA ZU EINEM KOMPROMISS ZU ZWINGEN

  

Wie wir bereits unmittelbar nach Beginn des Konflikts in dem interessanten Artikel "Der Krieg in der Ukraine stärkt die amerikanische Bourgeoisie  auf der internationalen Bühne erheblich" (Der kommunistische Kampf" - 3. Mai 2022) dargelegt haben, hat das Putin-Establishment, das den Imperialismus in Russland leitet, in diesem Krieg keine Chance, es sitzt in der Falle des ultramächtigen US-Imperialismus, der den Ukraine-Konflikt im Kampf der Kapitalismen ausnutzt und die Ukrainer massiv aufrüstet, um den russischen Konkurrenten erneut in die Knie zu zwingen. 

mehr lesen

Analisi sulla guerra in Ucraina: una guerra tra imperialismi. PUTIN, NELLA TRAPPOLA DI BIDEN MINACCIA L’USO DELL’ATOMICA

 

LO SCOPO E’ COSTRINGERE WASHINGTON AL COMPROMESSO

 

Come già sottolineavamo subito dopo l’inizio del conflitto nell’interessante articolo “La guerra in Ucraina sta rafforzando notevolmente l’imperialismo americano sulla scena internazionale” (Der kommunistische Kampf” - 3 maggio 2022), l’establishment Putin che dirige l’imperialismo Russia non ha chance in questa guerra, è nella trappola dell’ultrapotente imperialismo USA, che sfruttando il conflitto Ucraina ne approfitta nello scontro tra capitalismi, armando massicciamente gli ucraini, per portare il concorrente russo ancora una volta alla disfatta.  

mehr lesen

Wie wird eine Revolution durchgeführt? DIE PROLETARISCHE REVOLUTION IST IMMER EINE MILITÄRISCHE ANGELEGENHEIT, NIEMALS EINE GEWERKSCHAFTLICHE

WEIL DIE BOURGEOISIE DEN AUFSTIEG DES PROLETARIATS ZUR MACHT IMMER MIT BRUTALEN REPRESSIONEN VERHINDERT.

 

WANN IST DER RICHTIGE ZEITPUNKT, UM EINE REVOLUTION ANZUFÜHREN? UND MIT WELCHEN INSTRUMENTEN SOLL SIE DURCHGEFÜHRT WERDEN? 

Die proletarische Revolution ist immer eine militärische Angelegenheit, das muss den revolutionären Aktivisten immer klar sein. Denn in revolutionären Momenten, in denen sich die Arbeitermassen für einen proletarischen Staat aussprechen, hat die Bourgeoisie keine Skrupel, die Proletarier mit allen Mitteln, auch mit militärischen, zu unterdrücken, sie zu massakrieren, damit sie nicht an die Macht kommen. 

mehr lesen

Come viene condotta una rivoluzione? LA RIVOLUZIONE PROLETARIA E’ SEMPRE UNA QUESTIONE MILITARE, MAI SINDACALE

PERCHE’ LA BORGHESIA IMPEDISCHE, SEMPRE, CON  BRUTALI REPRESSIONI L’ASCESA DEL PROLETARIATO AL POTERE. MA QUAL’E’ IL MOMENTO GIUSTO PER GUIDARE UNA RIVOLUZIONE E CON QUALI STRUMENTI VA DIRETTA?

 

La rivoluzione proletaria è sempre una questione militare. Questo deve essere sempre ben chiaro agli attivisti rivoluzionari. Perché nei momenti rivoluzionari quando le masse lavorative  si esprimono per uno stato proletario, la borghesia non ha nessun scrupolo nel sopprimere con tutti i mezzi, anche militari, i proletari, massacrandoli, affinchè non giungano al potere. Di conseguenza, la rivoluzione proletaria se vince militarmente ha successo, se perde svanisce, non avviene e la dittatura borghese continua a persistere. Non esiste una via di mezzo, assolutamente. Non ci è permesso essere ingenui.   

mehr lesen

IM VERBORGENEN LENKEN DIE KONZERNEN DIE REGIERUNGEN. ABER SIE TRETEN NIE IN ERSCHEINUNG

 

Das kapitalistische System ist so aufgebaut, dass die Kapitalisten zwangsläufig immer reicher werden müssen. Wirklich alles dreht sich genau darum. Und es ist alles so organisiert, dass dieses Ergebnis auf jeden Fall auch erreicht wird. Den ausgebeuteten Massen kommt die Rolle zu, die gesamten Missstände eines solchen Mechanismus’ zu ertragen und Opfer des chaotischen Systems zu sein.

Es stellt sich die Frage: Wie ist es möglich, dass in einem System voller Widersprüche und Probleme und eines Teils der Gesellschaft, der unterhalb des Existenzminimums lebt, die superreichen Milliardäre niemals für die Konsequenzen aufkommen müssen, die Kosten und die Ausgaben nie zahlen? Die Antwort finden wir im Marxismus: die Milliardäre zahlen nie die Kosten für die Missstände und die Probleme, ganz im Gegenteil, sie häufen immer weitere Milliarden an, weil ihnen in dieser Gesellschaft vom Staat geholfen wird. 

 

mehr lesen

NELL’OMBRA LE MULTINAZIONALI DIRIGONO I GOVERNI. MA NON APPAIONO MAI

 

Il sistema capitalistico è costituito in modo tale che i capitalisti possano diventare sempre più ricchi. Tutto ruota assolutamente attorno a questo. Ed è tutto organizzato in modo tale che questo risultato in ogni caso sia raggiunto. Il ruolo delle masse sfruttate è sopportare tutte le disfunzioni del meccanismo e subire i sacrifici del caotico sistema.

Se ci si pone la domanda: com’è possibile che in un sistema strapieno di contraddizioni e problemi e con una parte della società che vive sotto il reddito minimo, i superricchi miliardari capitalisti non ne paghino mai le conseguenze, i costi, le spese? 

mehr lesen

Kriege zwischen Staatskapitalismus: 1979 - KRIEG ZWISCHEN CHINA UND VIETNAM

 

EIN WEITERER KRIEG ZWISCHEN RIVALISIERENDEN KAPITALISTISCHEN STALINISTEN NACH DEM KRIEG ZWISCHEN DER SOWJETUNION UND CHINA 1969.

Wer erinnert sich nicht an die großen Demonstrationen in den späten 1960er Jahren zur Unterstützung Vietnams gegen die USA? Demonstrationen mit Hunderttausenden von Protestierenden, die als „Kommunisten“ bezeichnet wurden und mit der Polizei zugunsten Vietnams zusammenstießen.

mehr lesen

Guerre tra capitalismi di stato: 1979 - GUERRA TRA CINA E VIETNAM

 

UN’ALTRA GUERRA TRA STALINISTI CAPITALISTI RIVALI DOPO QUELLA TRA UNIONE SOVIETICA E CINA DEL 1969.

 

Chi non ricorda le immense manifestazioni di fine anni ’60 a sostegno del Vietnam contro gli USA? Manifestazioni con centinaia di migliaia di dimostranti che gridavano e si scontravano contro la polizia a favore del Vietnam considerato “comunista”.  Ben poche, anzi pochissime, erano le organizzazioni marxiste che del tutto contro corrente, allora sostenevano che il Vietnam non era ne comunista ne socialista. 

mehr lesen

1969 SOWJETUNION-CHINA-KONFLIKT: KAPITALISTISCHE STALINISTEN IM KRIEG

 

ZWEI STAATSKAPITALISTISCHE NATIONEN IM KRIEG GEGENEINANDER UM DIE ZYNISCHEN BÜRGERLICHE INTERESSEN. SO TÄUSCHEN DIE STALINISTEN AN DER MACHT DIE PROLETARISCHEN MASSEN, INDEM SIE SICH "MARXISTEN" ODER "KOMMUNISTEN" NENNEN, ABER IN WIRKLICHKEIT KAPITALISTISCHE KRIEGSTREIBER SIND.

 

In der kommunistischen Politik zur Erreichung einer überlegenen Gesellschaft gibt es ....  

 

mehr lesen

1969 CONFLITTO UNIONE SOVIETICA CONTRO CINA: CAPITALISTI STALINISTI IN GUERRA TRA DI LORO.

 

DUE NAZIONI A CAPITALISMO DI STATO IN GUERRA TRA DI LORO PER I CINICI INTERESSI BORGHESI. E' COSI' CHE GLI STALINISTI AL POTERE INGANNANO LE MASSE PROLETARIE: DEFENENDOSI "MARXISTI" "COMUNISTI". SONO INVECE GUERRAFONDAI CAPITALISTI. 

Nella politica comunista per la realizzazione di una società superiore DUE PAESI PROLETARI RIVOLUZIONARI NON SI FANNO MAI LA GUERRA L'UNO CONTRO L'ALTRO! Questo assolutamente non appartiene alla politica  comunista. ...

mehr lesen

WOZU DIENT EINE REVOLUTION?

 Im Rahmen der kommunistischen Politik des Aufbaus einer überlegenen Gesellschaft wird die Revolution als Weltrevolution konzipiert. Es kann nicht anders sein.

Die Revolution in einem einzigen Land hat also einen bestimmten Zweck: Sie soll andere und nachfolgende Revolutionen organisieren. Dies ist ein Fixpunkt.

Daraus folgt, dass die Machtergreifung des Proletariats in einer Nation durch die Revolution den Zweck hat, das Proletariat in dieser bestimmten Nation an der Macht zu halten, aber die absolute Hauptaufgabe besteht darin, durch den Sieg in dieser bestimmten Nation die revolutionären Parteien und Organisationen in den anderen Ländern zu organisieren, und dann, wenn die günstigen revolutionären Momente wieder eintreten, die anderen Revolutionen durchzuführen. 

mehr lesen

A CHE COSA SERVE UNA RIVOLUZIONE?

 Nella politica comunista per l’edificazione di una società superiore la rivoluzione è concepita come rivoluzione mondiale. Non può essere altrimenti.

 

La rivoluzione in un singolo paese ha quindi un preciso scopo: organizzare le altre e successive rivoluzioni. Questo è punto fisso.  Ne consegue che l’arrivo al potere del proletariato in una nazione attraverso la rivoluzione ha si lo scopo, in quella determinata nazione, di mantenere il proletariato al potere, ma il compito assolutamente principale, attraverso la vittoria in quella determinata nazione, è organizzare i partiti e le organizzazioni rivoluzionarie negli altri paesi, per  poi, quando i momenti propizi rivoluzionari si presenteranno di nuovo, condurre le altre rivoluzioni. 

mehr lesen

DIE ZEITUNG, EIN INSTRUMENT DES POLITISCHEN KAMPFES

 

WAS IST DER ZWECK EINER ZEITUNG WIE DER UNSEREN, DIE REVOLUTIONÄR IST?

WAS IST DIE AUFGABE EINER ZEITUNG?

 

Die Zeitung ist ebenso wie Bücher, Versammlungen, Analysen, Demonstrationen, Flugblätter usw. eines von vielen Mitteln des politischen Kampfes. In unserem täglichen kommunistischen Kampf brauchen wir viele Werkzeuge, um am Ende die Bourgeoisie schlagen zu können.

Aber bei der Gründung einer Zeitung ist die Schlüsselfrage: Was ist das genaue Ziel, das man mit diesem Kampfinstrument erreichen will: Information? Erregung? Klärung von Ideen? Kontakt? Selbstfinanzierung? Netzwerkarbeit?

Im Wesentlichen ist jede Art von Journal so konzipiert und organisiert, dass ein bestimmtes Ziel oder bestimmte Ziele erreicht werden.

mehr lesen

IL GIORNALE, STRUMENTO DI LOTTA POLITICA

 

A CHE COSA SERVE UN GIORNALE COME IL NOSTRO, RIVOLUZIONARIO?

QUAL’E’ LO SCOPO DI UN GIORNALE?

 

Il giornale, come lo sono i libri, le riunioni, l’analisi, le manifestazioni, i volantini, ecc. è uno dei tanti mezzi di lotta politica. Nella nostra quotidiana lotta comunista abbiamo bisogno di molti strumenti per, alla fine, poter battere la borghesia.

Ma, nell’impostare un giornale, la domanda chiave è: qual è lo scopo preciso che si vuol raggiungere con questo strumento di battaglia: Informazione? Agitazione? Chiarimento di idee? Contatto? Autofinanziamento? Collegamenti?

In sostanza, ogni tipo di giornale viene studiato e organizzato per raggiungere un preciso o più precisi obiettivi.

mehr lesen

MARX DER REVOLUTIONÄR. IM DIENSTE DER EMANZIPATION

 

Er hat sein ganzes Leben dem Kampf für eine bessere Gesellschaft gewidmet.

EIN BEISPIEL ZUM NACHAHMEN

 

Marx' Ansatz zur revolutionären Arbeit lässt sich in diesem Zitat von Pavel Annenkov zusammenfassen: „Am 30. März 1846 fand in Brüssel ein Treffen statt, an dem Marx, Engels, Weitling, der Belgier Philippe Gigot, der Deutsche Edgar von Westphalen, der Schwager von Marx Joseph Weydemeyer, Sebastian Seiler und der Russe Pavel Vasilevič Annenkov teilnahmen, der einen Bericht über das Treffen verfasste: »Weitling sprach zuerst und wiederholte alle Klischees der liberalen Rhetorik und hätte zweifellos noch länger gesprochen, wenn Marx ihn ...

mehr lesen

MARX IL RIVOLUZIONARIO. AL SERVIZIO DELL’EMANCIPAZIONE

 

Ha dedicato tutta la sua vita alla lotta per una società superiore.

UN ESEMPIO DA SEGUIRE

 

L’impostazione del lavoro rivoluzionario di Marx la si può riassumere in questa citazione di Pavel Annenkov: “Il 30 marzo 1846 a Bruxelles si tiene una riunione alla quale sono presenti Marx, Engels, Weitling, il belga Philippe Gigot, i tedeschi Edgar von Westphalen, il cognato di Marx Joseph Weydemeyer, Sebastian Seiler, e il russo Pavel Vasil’evic Annenkov che scrive una relazione della seduta: «Weitling parlò per primo, ripetendo tutti i luoghi comuni della retorica liberale e avrebbe senza dubbio parlato più a lungo se Marx ....

mehr lesen

KAPITALISTISCHE HERRSCHAFTSSYSTEME: Faschismus - Staatskapitalismus - Parlamentarische Demokratie. Die Erfahrungen des deutschen Proletariats.

 

Deutschland in seinen drei staatlichen Verfassung von dem Jahre 1933 an bis heute in seinen wirtschaftlichen, sozialen und politischen Aspekten vollständig in den Blick zu nehmen, kann dieser Artikel nicht leisen. Vielmehr wollen wir versuchen die jeweils vorhandenen gesellschaftlichen Institution anhand ihres Verhältnisses zum Kapital nach marxscher Auffassung zu untersuchen, um daraus ggf. Folgerungen für das deutsche und internationale Proletariat abzuleiten. Es ist sicher bemerkenswert, dass das deutsche Proletariat als einziges alle drei kapitalistischen Gesellschaftssysteme erlebt hat. Daher stellt sich uns besonders heute die Aufgabe, in Rückschau auf die vergangenen Herrschaftssysteme des Kapitals, die Mechanismen der bürgerlichen Kontrolle und Manipulation herauszuarbeiten und Taktiken zu entwickeln, um diese auszuhebeln und so zu einer überlegenen Gesellschaftsform zu gelangen, in der die Widersprüche des Kapitalismus in allen seinen Erscheinungsformen überwunden sein werden.

mehr lesen

SISTEMI DI DOMINIO CAPITALISTICO: Fascismo – Capitalismo di stato – Democrazia parlamentare. L’esperienza del proletariato tedesco.

 

 

Questo articolo non può dare uno sguardo completo agli aspetti economici, sociali e politici della Germania nelle sue tre costituzioni statali dal 1933 ad oggi. Piuttosto, vogliamo cercare di esaminare le rispettive istituzioni sociali esistenti sulla base del loro rapporto con il capitale secondo la concezione marxiana, al fine di trarre conclusioni per il proletariato tedesco e internazionale, se necessario. È certamente notevole che il proletariato tedesco sia l'unico ad aver sperimentato tutti e tre i sistemi sociali capitalisti. Perciò, specialmente oggi, ci troviamo di fronte al compito di guardare indietro ai passati sistemi di dominio del capitale, elaborare i meccanismi di controllo e manipolazione borghesi e sviluppare tattiche per minarli e arrivare così a una forma superiore di società in cui le contraddizioni del capitalismo in tutte le sue manifestazioni saranno superate.

mehr lesen

REKORD-ENTHALTUNG BEI NRW-WAHLEN

DIE AUSGEBEUTETEN MASSEN NEHMEN ZUNEHMEND WAHR, DASS DIE WAHLEN NICHT IHRE INTERESSEN VERTRETEN. 

WAHLENTHALTUNG IST EINE TREND, DER ALLE EUROPÄISCHEN LÄNDER BETRIFFT.

Die deutsche Politik ist erschrocken: Auch in Deutschland geht die Wahlbeteiligung tendenziell dramatisch zurück.

Besorgte Experten versuchen, eine Erklärung zu finden: »Der Nichtwähler-Rekord kann niemanden ...  

mehr lesen

ASTENSIONISMO REKORD ALLE ELEZIONI IN NRW (Nordrhein Westfalen)

 

LE MASSE SFRUTTATE PERCEPISCONO SEMPRE PIU’ COME LE ELEZIONI NON RAPPRESENTINO I LORO INTERESSI

L’ASTENSIONISMO ALLE ELEZIONI E’ UNA TENDENZA CHE RIGUARDA TUTTI I PAESI EUROPEI.

Il mondo politico tedesco è spaventato: anche in Germania la partecipazione al voto tende drasticamente a diminuire.

Gli esperti allarmati cercano di darne una spiegazione: «Non ci si può .....

mehr lesen

“Brothers in Arms”

 

“Brothers in Arms” (Waffenbrüder) ist ein Song von Mark Knopfler, der einem beim Hören einen Schauer über den Rücken jagt. Er handelt von Krieg, Zerstörung und Leid. Die Welt ist eins, aber wir sind verschieden. Es ist töricht, Krieg zu führen und sich gegenseitig zu töten.

 

ABER SOLDATEN IM KRIEG KÄMPFEN UND TÖTEN SICH GEGENSEITIG, NICHT FÜR EINE BESSERE WELT, SONDERN FÜR DIE KAPITALISTEN.

mehr lesen

“Brothers in Arms”

 

Brothers in Arms” (fratelli in armi) una canzone di Mark Knopfler che mentre la si ascolta fa venire i brividi. Parla della guerra, delle distruzioni e della sofferenza. Il mondo che è uno solo ma che siamo diversi. E’ schiocco fare la guerra e ucciderci.

 

MA I SOLDATI IN GUERRA COMBATTONO E SI UCCIDONO NON PER UN MONDO MIGLIORE, MA PER I CAPITALISTI. 

mehr lesen

Analyse der imperialistische Situation: DER KRIEG IN DER UKRAINE STÄRKT DIE AMERIKANISCHE BOURGEOISIE AUF DER INTERNATIONALEN BÜHNE ERHEBLICH

 

Wir möchten hier zusammenfassen, wie die kapitalistischen Mächte auf dem Planeten mit allen Mitteln, einschließlich Kriegen, zynisch versuchen, ihre Ziele zu erreichen.

 

Noch nie seit der Nachkriegszeit hatte der Imperialismus Washingtons so enge Verbündete und eine NATO, die von der Bourgeoisie der europäischen ..... 

mehr lesen

Analisi della situazione imperialista. LA GUERRA IN UCRAINA STA RAFFORZANDO NOTEVOLMENTE LA BORGHESIA AMERICANA SULLA SCENA INTERNAZIONALE

Vogliamo qui fare un riassunto di come le potenze capitaliste sul pianeta scontrandosi con tutti i mezzi, guerre comprese, cinicamente cercano di raggiungere gli obiettivi che si prefiggono.

Mai come adesso dal dopoguerra in poi l’imperialismo di Washington ha avuto alleati così stretti e compatti, e una NATO così ambita dalle borghesie dei paesi europei, anche da quelli che prima erano scettici come Svezia e Finlandia. Se prima la NATO era un po’ snobbata in Europa, adesso il conflitto militare russo in Ucraina ha messo così tanta paura alle borghesie europee che terrorizzate, non solo chiedono, ma ora pretendono a gran voce la protezione della NATO e il suo veloce rafforzamento e allargamento.    

mehr lesen

DER FURCHTBARE KRIEG IN DER UKRAINE BRINGT DIE MASSEN UND DIE JUGEND ZURÜCK IN DIE KAPITALISTISCHE REALITÄT

SIE DACHTEN, DER KRIEG GEHÖRE DER VERGANGENHEIT AN ODER BETREFFE NUR RÜCKSTÄNDIGE LÄNDER. DAS IST KEINESWEGS DER FALL. DER KAPITALISMUS IST NICHT SO UND WIRD NIE SO SEIN. DIE MASSEN UND DIE JUNGEN LEUTE MÜSSEN MARX WIEDER LESEN.

 

Als am Morgen des 24. Februar alle Nachrichtenagenturen meldeten, dass die Russen in die Ukraine einmarschiert seien und der Krieg begonnen habe, konnte es niemand glauben. Das Erstaunen war groß. Niemand konnte wirklich glauben, dass Putin so etwas getan haben könnte. "Aber das ist doch nicht möglich! Ich kann es nicht fassen", waren die am häufigsten gehörten Sätze der Verzweiflung. ... 

mehr lesen

L’ORRIBILE GUERRA IN UCRAINA RIPORTA ALLA REALTA’ CAPITALISTICA LE MASSE E I GIOVANI

PENSAVANO CHE LA GUERRA FOSSE COSA DEL PASSATO O RIGUARDANTE SOLO I PAESI ARRETRATI. NON E’ COSI’. IL CAPITALISMO NON E’ E NON SARA’ MAI COSI’. LE MASSE E I GIOVANI DEVONO RILEGGERSI MARX.

 

Quando la mattina del 24 febbraio tutte le agenzie di stampa riportano che i russi avevano invaso l’Ucraina ed era iniziata la guerra nessuno poteva crederci, lo stupore è stato enorme. Nessuno poteva credere veramente che Putin potesse aver fatto una cosa del genere. Uno shock sconvolgente. “Ma non è possibile! Non posso crederci!” erano le frasi di angoscia più ricorrenti. ...

mehr lesen

MEDIENMANIPULATION IM KAPITALISTISCHEN KRIEG UKRAINE-RUSSLAND. Grundlegend für die Überzeugung der eigenen Leute, den Feind zu bekämpfen

 

DIE UKRAINISCHEN UND RUSSISCHEN KAPITALISTEN HABEN DEN KRIEG WEGEN IHRER SCHMUTZIGEN, GEGENSÄTZLICHEN INTERESSEN VERURSACHT. SICHERLICH NICHT FÜR DIE INTERESSEN DER ARBEITNEHMER. FÜR SIE BEDEUTET ER NUR UNGLÜCK UND VERZWEIFLUNG.

 

In seiner Schrift „Krieg und Revolution" von 1917 sagt Lenin über den Krieg: „Vergisst man die Geschichte des Finanzkapitals, die Geschichte der Welt, in der ein Krieg wegen einer Aufteilung heranreift, kommt man dahin zu glauben, dass ... 

mehr lesen

LE MANIPOLAZIONI DEI MEDIA NELLA GUERRA CAPITALISTA UCRAINA-RUSSIA. Fondamentali per convincere il proprio popolo a combattere il nemico

 

I CAPITALISTI UCRAINI E RUSSI PER I LORO SPORCHI INTRESSI CONTRASTANTI HANNO CAUSATO LA GUERRA. CERTO NON I LAVORATORI. PER LORO SOLO DISASTRI E DISPERAZIONE.

Nello scritto del 1917 “Guerra e Rivoluzione” Lenin riguardante la guerra afferma: "Se si dimentica la storia del capitale finanziario, la storia del mondo in cui è maturata la guerra  a causa di una divisione, si arriva a far credere che due popoli che vivevano in pace, improvvisamente uno attacca l'altro e quest'ultimo si difende....

mehr lesen

WIR BRAUCHEN KEINEN KRIEG, SONDERN SOLLTEN DEN ERZEUGTEN SOZIALEN WOHLSTAND GENIESSEN! Gegen den Krieg gibt es nur eine Lösung: REVOLUTION!

 

Es ist unbestreitbar, dass es auf überall auf der Welt genügend Wohlstand für ALLE Menschen gibt, egal ob in Industrie- oder Entwicklungsländern.

Gerade in den reichen Ländern herrscht so viel Überfluss, dass es immer wieder zu absolut absurden Situationen kommt. So werden etwa Produkte weggeworfen, wenn mit diesen kein GEWINN erzielt werden kann. Ein Beispiel: In der Landwirtschaft wird zu viel produziert und durch den Überschuss lassen sich Obst und Gemüse nicht gewinnbringend verkaufen. Oft ziehen es die jeweiligen Regierungen in so einem Fall tatsächlich vor, einen Teil der Produktion aufzukaufen, nur um alles zu entsorgen. So verringert sich die zur Verfügung stehende Produktionsmenge und der Verkauf wirft einen Gewinn für die landwirtschaftlichen Profiteure ab. 

mehr lesen

NON ABBIAMO BISOGNO DI GUERRE, MA DI GODERE LA PROSPERITA’ SOCIALE PRODOTTA! Contro la guerra c’è un’unica soluzione: RIVOLUZIONE!

 

Che nel mondo esista sufficiente benessere per tutti gli esseri umani, anche per quelli dei paesi arretrati in via di sviluppo, è senza dubbio evidente.    

Addirittura oggi nei paesi ricchi assistiamo a situazioni anche paradossali dove una parte di prodotti viene perfino gettata. Come per es. la frutta o la verdura, che nei momenti di troppa produzione nelle campagne, la vendita non produce profitto, i vari governi preferiscono comprarne una parte per poi buttarla in modo che la restante possa produrre un profitto per gli affaristi agricoltori. O quando nei supermercati le merci scadute, anche se ancora commestibili, vengono scartate. E’ quello che succede anche nelle famiglie, che per sbadataggine non consumando tutto ciò che cucinano, il resto viene buttato nella spazzatura. Questo accade anche per i vestiti non più di moda, le tv, e così via.   

mehr lesen

Krieg in der Ukraine : GEGEN DEN KAPITALISTISCHEN KRIEG: LOTTA COMUNISTA BRINGT DEN INTERNATIONALISTISCHEN KAMPF AUF DIE STRASSE

 

 „Gegen allen Nationalismus, unsere Heimat ist die ganze Welt!“ „Gegen den Krieg — Proletarier aller Länder vereinigt euch!“ „Internationalistischer Kampf gegen allen Imperialismus, von Washington über Moskau bis Brüssel, das aktiv an dieser neuen Aufteilung der Welt in alte und neue imperialistische Mächte beteiligt ist!“

 

Dies sind die entschieden internationalistischen Positionen, die Lotta Comunista in vielen Städten gegen den kapitalistischen Krieg in der Ukraine proklamiert, in Städten wie Genua, Mailand, Turin, Brescia und noch vielen weiteren. Überall waren die von ihr organisierten öffentlichen Demonstrationen sehr gut besucht.

mehr lesen

Guerra in Ucraina: CONTRO LA GUERRA CAPITALISTA LOTTA COMUNISTA GUIDA NELLE PIAZZE LA LOTTA INTERNAZIONALISTA

 

“Contro tutti i nazionalismi, la nostra patria è il mondo intero”, “Contro la guerra proletari di tutti i paesi unitevi”, “Lotta internazionalista contro tutti gli imperialismi, da quello di Mosca, a quello di Washington, a quello europeo, che partecipa attivamente a questa nuova spartizione del mondo tra vecchi e nuovi imperialismi”.  

 

Queste le ferme posizioni internazionaliste gridate nelle citta da Lotta Comunista contro la guerra capitalista in Ucraina, In città come Genova, Milano, Torino, Brescia e tante altre dove l’adesione alle manifestazioni pubbliche da essa organizzate è stata molto partecipata.  

mehr lesen

Kriege: der Feind? DIE KAPITALISTISCHEN RÄUBER!

 

 

KAPITALISTEN, die immer auf der Suche nach lukrativen Geschäften sind und ihre Konkurrenten abzocken wollen — SIE sind die Ursache für alle Probleme und Streitigkeiten, die die Welt plagen. SIE sind es, die für all die Missstände und die Unterdrückung verantwortlich sind, die die Bevölkerungen aller Länderquälen. SIE sind ganz besonders verantwortlichfür die verheerenden und blutigen Kriege.

In unserer Welt könnten durch den erreichten Grad der Güterproduktion Wohlstand und Frieden für alle garantieren sein. Paradoxerweise ist sie jedoch von Kriegen, Ungerechtigkeit und Ungleichheit gebeutelt. WARUM? Weil die herrschenden Kapitalisten bei der Verwaltung dieser enormen Warenproduktion ihre verbrecherischen Gesetze des Profits durchsetzen, indem sie Konkurrenten ausschalten. 

Eine kleine Handvoll multinationaler Konzerne, supranationaler Unternehmen, Bankenkonglomerate und großer spekulativer Finanziers haben die Länder in ihrer Gewalt. 

mehr lesen

Guerre: il nemico? I BRIGANTI CAPITALISTI!

 

 

Sono LORO, i capitalisti, sempre alla ricerca di lucrosi affari e di fregare i concorrenti, la causa di tutti i problemi e contese che infestano il pianeta. Sono LORO i responsabili di tutti i contrasti e sopraffazioni che tormentano le popolazioni delle nazioni e sono soprattutto responsabili delle devastanti e sanguinose guerre.

 

Il nostro è un pianeta che per il grado di produzione di beni raggiunto potrebbe garantire il benessere e la pace a tutti. Paradossalmente invece è martoriato da guerre, ingiustizie e disuguaglianze solo per il fatto che i capitalisti dominanti nel gestire questa enorme produzione di beni impongono le loro barbare leggi del profitto con l’eliminazione dei concorrenti.  

E’ un piccolo manipolo di multinazionali, imprese sovranazionali, agglomerati bancari, grandi finanziarie speculative, che dominano le nazioni, che possedendo i socialmedia, tv e giornali possono dirigere, orientare, manipolare l’opinione pubblica a loro piacimento. 

mehr lesen

DREI MÖGLICHE SZENARIEN FÜR DEN KAPITALISTISCHEN KRIEG ZWISCHEN DEN RÄUBERN IN DER UKRAINE

RUSSISCHE, AMERIKANISCHE UND EUROPÄISCHE KAPITALISTEN KÄMPFEN MIT ALLEN MITTELN UM DAS LAND, DAS FÜR IHRE GEOPOLITISCHEN INTERESSEN UND WEGEN SEINER NATÜRLICHEN RESSOURCEN WICHTIG IST.

 

Ja, ein weiterer barbarischer kapitalistischer Krieg (genauso kapitalistisch wie all die anderen, die die Weltplagen) ist ausgebrochen. Jetzt ist die Ukraine betroffen. Dort hat sich der Kampf der imperialistischen Banditen, die die Nation politisch, wirtschaftlich und finanziell eroben wollen, nun in einen erbitterten Krieg verwandelt.

Der russische Imperialismus duldet nicht, dass die Ukraine, die früher unter der strengen Kontrolle der ebenso imperialistischen Sowjetunion stand, unter den geopolitischen Einfluss der amerikanischen und europäischen Konkurrenten gerät. 

mehr lesen

TRE POSSIBILI SCENARI PER LA GUERRA CAPITALISTICA TRA BRIGANTI IN UCRAINA

 

I CAPITALISTI RUSSI, AMERICANI E EUROPEI SI CONTENDONO CON TUTTI I MEZZI LA NAZIONE, IMPORTANTE PER I LORO INTERESSI GEOPOLITICI E PER LE SUE RISORSE NATURALI.

 

Si, un’altra barbara guerra capitalistica (capitalistica come tutte le altre che infestano il pianeta)  è esplosa. E’ l’Ucraina adesso di turno. Dove lo scontro tra i banditi imperialisti per rubarsi la nazione da politico-economico-finanziario si è trasformato in una feroce guerra.

L’imperialismo russo non tollera che l’Ucraina, nel passato sotto stretto controllo dell’altrettanto imperialistica Unione Sovietica, sia passata sotto influsso geopolitico dei concorrenti americani e europei. 

mehr lesen

GEGEN DEN KRIEG!

DIE KAPITALISTEN SIND DIE URSACHE FÜR ALLE KRIEGE. DIE MARXISTEN STEHEN AUF DER SEITE ALLER ARBEITER IN DER GANZEN WELT UND GEGEN ALLE KAPITALISTEN IN DER GANZEN WELT.

 

Arbeiter haben nie etwas mit Kriegen zu tun.

Aber für die Kapitalisten sind Kriege nichts Ungewöhnliches, sondern die absolute Normalität. Der Krieg ist nur eines der vielen Mittel, die sie skrupellos einsetzen, um Geschäften zum Erfolg zu verhelfen, und Gewinne zu erzielen.

Deshalb ist die kapitalistische Welt voller Kriege, die immer wieder beginnen und enden, nur, damit dann neue begonnen werden, die dann wiederum enden und wieder beginnen neue und so weiter — ein unendlicher Kreislauf. Mit anderen Worten: Der Kapitalismus ist ein perverses System, in dem Kriege mit all ihren schädlichen Folgen als bedauerliche Normalität angesehen werden.

mehr lesen

CONTRO LA GUERRA!

I CAPITALISTI SONO LA CAUSA DI TUTTE LE GUERRE. I MARXISTI SONO DALLA PARTE DI TUTTI I LAVORATORI DI TUTTO IL MONDO E CONTRO TUTTI I CAPITALISTI IN TUTTO IL MONDO.

 

I lavoratori non hanno mai niente a che fare con le guerre.

Ma per i capitalisti le guerre non sono invece una cosa anomala, ma assoluta normalità. Sono uno dei tanti mezzi che loro senza tanti scrupoli usano per arrivare a far si che gli affari prosperino e producano profitti.

Questo è il motivo per cui il pianeta capitalista è pieno di guerre, che in continuazione insorgono, si esauriscono, per poi nascerne di nuove, che poi spariscono, per poi arrivarne delle altre e così via, senza fine. In altre parole il capitalismo è un sistema perverso dove le guerre con tutte le loro nefaste conseguenze sono da considerarsi sciaguratamente normalità.

mehr lesen

Ukraine-Krise PUTINS PLAN: DRUCK MACHEN, DAMIT DEUTSCHLAND DEN EINTRITT DER UKRAINE IN DIE NATO VERHINDERT

ZUG UND GEGENZUG IM INSTABILEN UND KORRUPTEN

KAPITALISTISCHEN SYSTEM

 

Das massive russische Truppenaufgebot an der Grenze zur Ukraine um die NATO daran zu hindern sich dort einzunisten,  wird in den sozialen Medien als riskanter Zug von Putin ausgemalt. Dem ist nicht so, es handelt sich stattdessen um einen Plan, der sowohl den Amerikanern als auch den Europäern bekannt ist. Mit diesem Schachzug wollen Putin und sein Establishment Berlin dazu bringen es den Amerikanern zu vereiteln, die NATO auf die Ukraine auszudehnen. Diese Taktik hat Putin schon 2014 mit Erfolg angewandt, als es der Regierung Merkel auf Druck Russlands gelungen war, eine militärische Reaktion der Vereinigten Staaten auf den Anschluss der Krim an Russland zu stoppen.

 

mehr lesen

Crisi Ucraina: IL PIANO DI PUTIN: SPINGERE PERCHE’ LA GERMANIA IMPEDISCA L’INSEDIAMENTO NATO IN UCRAINA

MOSSE E CONTROMOSSE NELL’INSTABILE E CORROTTO SISTEMA CAPITALISTICO

 

Il massiccio dispiegamento di truppe russe sul confine ucraino per impedire alla NATO di insediarsi nel paese viene dipinto sui social come una mossa azzardata da parte di Putin. Non lo è, fa parte invece di un piano noto sia agli americani che agli europei. Con questa manovra Putin e il suo establishment intende arrivare a coinvolgere Berlino perchè impedisca agli Stati Uniti di estendere la NATO in Ucraina. E’ una tattica che Putin ha già usato con successo nel 2014, quando il governo Merkel sotto spinta russa è riuscito a fermare la reazione militare degli Stati Uniti, dopo che la Russia si era annessa la Crimea. 

mehr lesen

DER BRUTALE BÜRGERKRIEG IN ÄTHIOPIEN

KRIEGE: FESTER BESTANDTEIL DES PERVERSEN KAPITALISMUS

  

Gesellschaft des Profits: sobald ein Krieg endet, geht gleich ein nächster (oder auch zwei) los.

  

Kaum zu glauben, ausgerechnet ein Friedensnobelpreisträger führt den blutigen Krieg in Äthiopien: Präsident Abiy Ahmed. Das lehrt uns, nach welchen oberflächlichen bürgerlichen Kriterien die Friedensnobelpreise vergeben werden. Kriterien, die auch dem früheren US-Präsidenten Obama, der sogar für drei Kriege verantwortlich ist: in der Ukraine, Syrien und Libyen, einen beschert haben. Da würde es nicht wundern, wenn sogar Putin den Nobelpreis bekäme. 

mehr lesen

LA CRUENTA GUERRA CIVILE IN ETIOPIA

GUERRE: PARTE INGRANTE DEL PERVERSO CAPITALISMO

 

Nel società del profitto: finita una guerra 

ne inizia subito un’altra (se non due)

 

E’ addirittura un Premio Nobel per la Pace che conduce la sanguinosa guerra in Etiopia: il presidente Abiy Ahmed. E questo ci fa capire con quali superficiali criteri borghesi vengono assegnati i premi Nobel per la pace, criteri che hanno conferito il Nobel anche all’ex presidente americano Obama, responsabile di ben tre guerre: Ucraina, Siria ed infine in Libia. Non ci sarebbe da stupirsi se il prossimo Nobel venisse dato anche a Putin. 

mehr lesen

LOTTA COMUNISTA :

IN AFRIKA STERBEN MILLIONEN MENSCHEN AN COVID, WEIL DIE DEUTSCHE REGIERUNG DIE FREIGABE DER IMPFSTOFF PATENTE VERINDERT

In Bezug auf die Impfungen in Afrika schreibt die Süddeutsche Zeitung am 26.Oktober 2021: Auf dem Kontinent sind bisher nur 4,5 Prozent der Menschen vollständig geimpft. Es hapert bei der Verteilung und Produktion von Covid-19-Vakzinen”. Eine sehr niedrige, minimale Quote, wenn man bedenkt, dass die Geimpften in den hoch industrialisierten Ländern, in Spanien, in Italien oder in Frankreich heute fast 90% sind.  

Eine SEHR STRAKE DISKREPANZ also zwischen Industrie- und Entwicklungsländern. Der Grund liegt in der Tatsache, dass die weniger entwickelten Länder keinen Impfstoff haben, denn sie haben nicht genug finanzielle Mittel um die Forschung zu finanzieren, welche für die Entwicklung eines Antivirus unerlässlich ist. Die ist bekanntlich sehr kostenintensiv.          

mehr lesen

IN AFRICA MUOIONO MILIONI DI PERSONE PER COVID, CAUSA IL RIFIUTO DEL GOVERNO TEDESCO DI LIBERALIZZARE I VACCINI

 

Riguardante le vaccinazioni in Africa scrive la Süddeutsche Zeitung il 26 ottobre 2021: “Nel continente solo il 4,5% delle persone sono state finora vaccinate completamente. C'è mancanza di distribuzione e produzione di vaccini Covid-19". Una quota bassissima, minimale, se si considera che nei paesi altamente industrializzati i vaccinati oggi arrivano quasi al 90% in Spagna, in Italia o in Francia.  

Una DISCREPANZA FORTISSIMA quindi tra paesi industrializzati e paesi in via di sviluppo. Il motivo risiede nel fatto che i paesi arretrati di vaccini non ne hanno, perché non hanno sufficienti risorse finanziarie  per potersi pagare la ricerca, indispensabile per arrivare a  sviluppare l’antivirus. Questa com’è noto, è costosissima.          

 

mehr lesen

DIE JUNGE GRETA FÄNGT LANGSAM AN ZU BEGREIFEN, DASS IHR GRÜNER “TRAUM” UNMÖGLICH IST.

Immer häufiger beschuldigt sie die Regierungen, bei den ökologischen Verpflichtungen nur “echten Einsatz vorzutäuschen“, zu “versagen”, oder “leere bla, bla, bla Versprechungen” zu machen.

 

In der kapitalistischen Gesellschaft herrscht einzig und allein das Gesetz des Profits, nicht die gerechte, nicht korrupte, ökologische und gesunde Gesellschaft. 

mehr lesen

LA GIOVANE GRETA COMINCIA AD INTUIRE L’IMPOSSIBILITA’ DEL SUO “SOGNO” VERDE.

 

In sempre più occasioni accusa i governi di impegni ecologici di “facciata”, o di “fallimento”, o promesse “bla, bla, bla”.

 

Nella società capitalistica vige solo la legge del profitto, non di una società giusta, non corrotta, equilibrata, ecologica e sana. 

mehr lesen

DER STEIGENDE ÖLPREIS DRÄNGT REGIERUNGEN IN RICHTUNG KERNKRAFT UND KOHLE. WAS WIRD MIT DER „Fridays for Future“ BEWEGUNG GESCHEHEN?

 

72 Minen. Der chinesische Imperialismus hat, aufgrund des Anstieges des Erdölpreises, 72 Kohleabbaustätten im eigenen Land, sowie weitere im demokratischen Australien wieder in Betrieb genommen. Praktisch hat die sog. Volksrepublik China damit das Pariser Abkommen gebrochen. Diese Nachricht erscheint nach wie vor in den Medien der meisten europäischen Länder, allerdings mit Ausnahme der deutschen Medienanstalten. Die Illusion der Möglichkeit einer “grünen Energie” innerhalb eines kapitalistischen Systems soll weiterhin aufrecht erhalten werden und ist in der deutschen Mentalität noch sehr stark verankert.

mehr lesen

L’AUMENTO DEL PREZZO DEL PETROLIO SPINGE I GOVERNI VERSO L’ENERGIA NUCLEARE E A CARBONE. CHE NE SARA’ DEL MOVIMENTO Fridays for Future?

 

72 miniere. L’imperialismo cinese in forte difficoltà per l’alto aumento del prezzo del greggio ha riattivato 72 miniere di carbone e alcune altre nella democratica Australia, in pratica disdicendo l’accordo sul Clima di Parigi a cui aderiva. La notizia viene riportata ancora una volta dai media europei, ma non da quelli tedeschi, che ancora danno pubblicità all’illusione di una possibile “energia verde” nel capitalismo, molto sentita nella mentalità tedesca, ma molto meno tra i giovani negli altri paesi. 

mehr lesen

Preisexplosion beim Erdöl: BENUTZEN DIE VEREINIGTEN STAATEN DEN ANSTIEG DES ÖLPREISES GEGEN CHINA?

 

Wir sind immer davon ausgegangen (und gehen davon aus), dass der Ölpreis nicht zufällig fluktuiert, sondern dass die Amerikaner seine Schwankungen auf internationaler Ebene bestimmen. Sie legen ihn gemeinsam mit Saudi Arabien, dem größten arabischen Erdölproduzenten, fest. Die Saudis haben als regionale Macht ein Interesse daran, sich von den Vereinigten Staaten unterstützen zu lassen und erfüllen im Gegenzug deren geopolitische Forderungen.  

mehr lesen

Impennata del prezzo del grezzo: L’AUMENTO DEL PREZZO DEL PETROLIO USATO DAGLI STATI UNITI CONTRO LA CINA?

 

Abbiamo sempre sostenuto (e sosteniamo) che il prezzo del petrolio non fluttua per caso, ma sono gli americani a determinarne l’andamento a livello internazionale. Lo stabiliscono assieme all’Arabia Saudita, il più grande produttore arabo di greggio, il quale per i propri obiettivi di potenza regionale nel Medio Oriente ha interesse a farsi sostenere dagli Stati Uniti, e in cambio ne esaudisce tutte le richieste geopolitiche.  

mehr lesen

Warnung: STALINISTEN TÄUSCHEN MARXISMUS VOR, UM DIE VERSTAATLICHUNG DER KAPITALISTISCHEN GESELLSCHAFT ZU ERREICHEN

 

SIE BEZEICHNEN SICH FÄLSCHLICHERWEISE ALS ANHÄNGER MARXS UND LENINS, UND BENUTZEN FÜR IHRE ZWECKE MARXISTISCHE PAROLEN.

 

STALIN WAR NIE AN EINER GESELLSCHATF OHNE KAPITALISTISCHE GESETZE INTERESSIERT – die die Ursache der vielen Wiedersprüche in der Gesellschaft sind. Nur durch die Abschaffung des Verkaufs der von der kapitalistischen Industrie produzierten Güter, durch den Übergang von Kauf und Verkauf zu gerechter Verteilung der Waren unter der Bevölkerung (wie es bei einer Gemeinschaftsgesellschaft der Fall sein sollte), wo die Gesellschaft für die Produktion verantwortlich ist, ist es möglich dem Kapitalismus ein Ende zu setzen.

Stalin war nicht daran interessiert dieses Ziel zu erreichen. Er hatte es nicht einmal im Hinterkopf! Das Ziel Stalins war stattdessen Russland mächtig zu machen dh. Ein mächtigen, staatlichen, russischen Kapitalismus aufzubauen. 

mehr lesen

Attenzione: GLI STALINISTI USANO IL MARXISMO PER ARRIVARE ALLA STATALIZZAZIONE DELLA SOCIETA‘ CAPITALISTICA

SI DEFINISCONO FALSAMENTE GLI EREDI DI MARX E LENIN 

E PER I LORO SCOPI USANO SEMPRE PAROLE MARXISTE.

 

 

A STALIN NON INTERESSAVA MINIMAMENTE ARRIVARE AD UNA SOCIETA’ SENZA LEGGI CAPITALISTICHE – che sono la causa delle innumerevoli disfunzioni, spesso enormi, della società. Poiché è solo cambiando il metodo di vendita capitalistico dei beni prodotti dall’industria, passando dalla compravendita dei beni (com’è adesso)  alla ripartizione equa dei beni tra la popolazione (come deve essere in una società comunitaria superiore) e portando i produttori alla direzione della società che si potrà finalmente mettere fine all’agonia capitalistica. 

A Stalin, come detto, arrivare a questo fine proprio non interessava. Non ce l’aveva neanche per l’anticamera del cervello! L’obiettivo di Stalin era invece far “grande la Russia”, cioè il capitalismo russo statalizzato.  

mehr lesen

Der laut Umfragen als Favorit gehandelte Kandidat: WER IST OLAF SCHOLZ, POLITIKER DES BÜRGERTUMS?

 

Die Medien neigen dazu die Politiker ihres Landes nicht zu diskreditieren oder in ein schlechtes Licht zu rücken, besonders wenn sie gerade an der Regierung sind, und vor allem während der Wahlkämpfe, da sie ja wahrscheinlich Kanzler werden könnten. Statt dessen werden sie gerühmt und man verheimlicht den großen Massen akribisch die negativen Dinge ihrer Vergangenheit.   

Aber die Zeitungen anderer Länder haben damit kein Problem und verleumden sie ohne große Skrupel, oder heben peinliche Schritte der Politiker konkurrierender Nationen hervor. 

mehr lesen

Il candidato dato per favorito nei sondaggi: CHI E’ OLAF SCHOLZ COME POLITICO DELLA BORGHESIA?

I media tendono a non screditare, non mettere in cattiva luce i politici della propria nazione, soprattutto se questi sono al governo, e soprattutto se si è in campagna elettorale dove è molto probabile che diventino cancellieri. Li elogiano invece e nascondono accuratamente alle grandi masse le negatività del loro passato.    

Ma i giornali delle altre nazioni non hanno questo problema e senza tanti scrupoli denigrano, danno risalto agli imbarazzanti fatti dei politici dei paesi concorrenti.

E’ ciò che sta avvenendo proprio con il candidato Scholz. In Germania osannato, all’estero criticato. 

mehr lesen

Wahlversprechen: BÜRGERTUM PRÄSENTIERT SEINE PARTEIEN. MIT IHREN “VERSPRECHEN” MÜSSEN DIESE DIE WÄHLER ÜBERZEUGEN

 

 

Ja, genau so läuft das. Nicht wie man allgemein annimmt, denn bei den Wahlen ist es das Bürgertum, das die Parteien,, “seine” Kandidaten vorstellt, unter denen die Leute dann "wählen" müssen.

Also beginnt wie immer die Farce einer Fülle von “Verpflichtungserklärungen” - siehe unsere Tabelle rechts. Natürlich alles nur “Versprechungen”. 

 

Um zu beweisen, dass es sich nur um “leere Versprechungen” handelt, muss man allerdings in die Vergangenheit zurückschauen und sich all den “Mist” ins Gedächtnis rufen, den die Parteien der Kapitalisten in den verschiedenen Wahlkampagnen vorgeschlagen haben -und hinterher clever verschwiegen, dass sie nichts davon gehalten haben.

mehr lesen

ELEZIONI GERMANIA - Le promesse elettorali: LA BORGHESIA PRESENTA I SUOI PARTITI. CHE DEVONO CONVINCERE GLI ELETTORI CON “PROMESSE”

 

 

Si, funziona proprio così. Contrariamente a quello che si pensa, alle elezioni è la borghesia che presenta i partiti, i “suoi” candidati, tra i quali poi le persone devono scegliere chi votare.

Quindi come sempre, ha inizio la farsa della marea degli “impegni” - come mostra la tabella accanto. Naturalmente solo “promesse”.  

 

Per verificare che sono solo “vuote promesse” bisogna però ritornare nel passato per vedere tutte le “cavolate” che i partiti dei capitalisti nelle varie tornate elettorali hanno proposto - e che furbescamente dopo tacciono di non averle mai mantenute.

 

mehr lesen

FRANKREICH – im Juli haben die Regionalwahlen stattgefunden: NUR EIN DRITTEL DER WÄHLER ABGESTIMMT!

Die französischen proletarischen Massen haben an die Wahl nicht beteiligt, sie nehmen die Wahl als Theater wahr, nur Geschwätz.

 GROßE SORGE UNTER DEN EUROPÄISCHEN BOURGEOISIE

 

Die Zitate, die wir hier aus den verschiedenen europäischen Zeitungen berichten, zeigen deutlich die Gemütszustand der Organe der europäischen Bourgeoisie bezüglich die katastrophale Wahlbeteiligung der französischen Massen. 

“Dreißig Millionen Einhaltungen, und ein paar Lektionen”… “Ist es ein Zeugnis der Gleichgültigkeit oder gar der Unzufriedenheit mit dem politischen Leben?“ … “Zwei von drei Französen (66,7%) haben an Sonntag nicht gewählt. Noch nie hat eine Wahl unter der Fünften Republik so weniger Wähler mobilisiert“… “Besonders nicht mobilisiert waren  laut einer Ifop-Fiducial Umfrage die unter 35 - Jährigen (82%) und die Arbeiterklasse (72%)“ (LE FIGARO – 21.Juni 2021)

mehr lesen

FRANCIA – in giugno si sono svolte le elezioni regionali: HA VOTATO SOLO UN TERZO DEI VOTANTI!

Le masse proletarie francesi non sono andate a votare, percependo il voto come sceneggiata,

solo chiacchiere.  

GRANDE PREOCCUPAZIONE TRA LA BORGHESIA EUROPEA

 

Le citazioni che riportiamo dai vari giornali europei rendono chiara l’dea dello stato d’animo degli organi della borghesia europea di fronte a questa catastrofe di partecipazione elettorale delle masse francesi. 

“Trenta milioni di astensionisti e qualche lezione” … “È una testimonianza di un'indifferenza, o addirittura di una disaffezione alla vita politica?” … “Due francesi su tre (66,7%) non hanno votato domenica. Mai un voto ha mobilitato così poco gli elettori sotto la Quinta Repubblica” … “Gli under 35 (82%) e le classi lavoratrici (72%) sono stati particolarmente smobilitati, secondo un sondaggio Ifop-Fiducial” (LE FIGARO - 21 giugno 2021)

mehr lesen

WELCHEN ZWECK HABEN DIE WAHLEN IN DIESER BÜRGERLICHEN GESELLSCHAFT WIRKLICH?

 

Offensichtlich hat der Marxismus immer die Funktion analysiert, die die bürgerlichen Wahlen in der kapitalistischen Gesellschaft haben, da diese ein tragender Pfeiler der Dominanz des Bürgertums über die ausgebeuteten Arbeiter sind. Wir nehmen hier noch einmal die Hauptargumente zweier Artikel unserer Zeitung auf, die bedeutend dazu beitragen, diese Rolle der Stimmabgabe zu klären.

mehr lesen

MA QUALI SCOPI HANNO IN REALTA’ LE ELEZIONI IN QUESTA SOCIETA’ BORGHESE?

 

Ovviamente il marxismo ha sempre analizzato la funzione che le elezioni borghesi svolgono nelle società del capitalismo, essendo esse uno dei cardini del dominio della borghesia sulle masse lavoratrici sfruttate. Riportiamo i punti principali di due articoli del nostro giornale che possono essere significativi nel chiarire il ruolo del voto. 

mehr lesen

MARX UND ENGELS ÜBER WAHLEN: DER “PARLAMENTARISCHE KRETINISMUS”

 

“Der Fall des Friedensfreundes van Aken ist seit 1852 dokumentiert und analysiert als ‘jene eigentümliche Krankheit, die seit 1848 auf dem Kontinent grassiert hat, der parlamentarische Kretinismus, der die Angesteckten in eine eingebildete Welt festbannt und ihnen Sinn, alle Erinnerung, alles Verständnis für die rauhe Außenwelt raubt“.

 

 

Marx  “18. Brumaire des Louis Bonaparte” 1852

mehr lesen

MARX ED ENGELS SULLE ELEZIONI: IL “CRETINISMO PARLAMENTARE”

 

 

“… E dovevano essere colpiti da quella particolare malattia che a partire dal 1848 ha infierito su tutto il continente, il “cretinismo parlamentare”, malattia che relega quelli che ne sono colpiti in un mondo immaginario e toglie loro ogni senso, ogni ricordo, ogni comprensione del rozzo mondo esteriore”

 

 

Marx  “Il 18 brumaio di Luigi Bonaparte” – 1852

mehr lesen

Wahlkampf hat angefangen: MERKEL ATTACKIERT SCHOLZ - Dies ist die Zeit der vorgetäuschten Auseinandersetzungen und falschen Wahlversprechungen.

 

Nachdem sie 4 Jahre lang gemeinsam ‘gearbeitet’ haben, tun CDU-CSU und SPD jetzt so als würden sie streiten um Stimmen zu gewinnen.

Es handelt sich um die übliche, banale Wahlkomödie.

 

Es ist Kanzlerin Merkel, die offiziell den Wahlkampf einläutet indem sie den Finanzminister “ihrer” Regierung und jetzt offizieller Kanzlerkandidat der SPD Olaf Scholz attackiert. Sie erklärte es gäbe ein “Enormer Unterschied zwischen ihr und ihm” (Tagesschau 31.08.2021), womit sie andeutet, dass politisch gesehen ein Riesenunterschied zwischen den Positionen der Kanzlerin und denen von Scholz existierten. Allerdings erklärt Merkel nicht, welche  diese Unterschiede sein sollen, was eigentlich alle erwarten würden. Das kann sie nicht, vielleicht weil Merkel zu vergessen scheint, dass sie seit 4 Jahren in völliger Harmonie mit Scholz an der Regierung im Dienste des deutschen Kapitalismus zusammengearbeitet hat. Bei den Entscheidungen waren sie da immer ein Herz und eine Seele. 

Aber der Wahlkampf hat begonnen und bei dieser Gelegenheit Stimmen zu sammeln  wandelt sich die Situation: jedes Vorgehen, jede Auseinandersetzung, jeder  Streit ist jetzt erlaubt. In dieser Lage kann man sagen was man will, versprechen was man will, ja sich sogar gegenseitig beschimpfen um Stimmen einzuheimsen. Es ist ja sowieso allen Kandidaten klar, dass es sich lediglich um ein Wahlkampftheater handelt, und sobald die Wahlen vorbei sind, ist alles wieder genau so wie vorher: Man tut sich wieder zusammen um für das Wohl des Landes” zu arbeiten, was konkret heißt “für das Wohl der Industriellen und Finanzbosse zu arbeiten”.  

mehr lesen

Partita la campagna elettorale: MERKEL ATTACCA SCHOLZ - Iniziata la stagione dei finti scontri e delle finte promesse elettorali.

 

Dopo aver ‘lavorato’ assieme per 4 anni ora CDU-CSU e SPD fanno finta di litigare per prendere voti.

E’ la solita banale farsa elettorale.

 

E’ la cancelliera Merkel che ufficialmente da inizio  alle danze elettorali attaccando  Olaf Scholz ministro delle finanze del “suo” governo e ora candidato ufficiale dell’SPD come cancelliere. Dichiarando che esisterebbe una “Enorme differenza tra lui e lei” (Tagesschau 31.08.2021) intendendo che politicamente esisterebbe una abissale diversità tra le posizioni politiche della cancelliera e quelle di Scholz. Ma la Merkel non spiega quali sarebbero queste diversità, come tutti si aspetterebbero. Non lo può fare, forse perché la Merkel si sta dimenticando che è da 4 anni che sta lavorando assieme a Scholz in totale armonia nello stesso governo, al servizio del capitalismo tedesco. E sono sempre andati d’amore d’accordo su tutto.

Ma è iniziata la campagna elettorale e in questa occasione per raccogliere voti la situazione si trasforma: ogni metodo, ogni scontro o litigata adesso è permessa. In questa circostanza per raccogliere voti si può dire quello che si vuole, promettersi quello che si vuole, perfino anche un po’ insultarsi. Tanto a tutti i concorrenti è chiaro che questa è solo farsa elettorale e che a elezioni passate tutto ritornerà come prima, ci si rimetterà assieme e in armonia e amicizia si riprenderà a lavorare assieme “per il bene del Paese”, ossia, concretamente parlando, “lavorare per il bene di industriali e finanzieri”. 

 

mehr lesen

AFGHANISTAN, EINER DER STÄNDIGEN KRIEGE DES KAPITALISMUS

 

Im Jahr 2001 besetzen die Vereinigten Staaten Afghanistan unter dem Vorwand des Anschlags auf die Zwillingstürme. Aber der eigentliche Grund der Eroberung seitens der Amerikaner war (wie immer unter der imperialistischen Aggression), sich mit einer eigenen physischen und militärischen Präsenz in einer wichtigen Ölregion zu positionieren, um die Verteilung des kostbaren Rohstoffes unter den aufstrebenden Ländern zu kontrollieren, ein Produkt, das die aufstrebenden Länder für ihre Entwicklung unbedingt benötigen.

mehr lesen

AFGHANISTAN, LE CONTUNUE GUERRE DEL CAPITALISMO

 

Nel 2001 gli Stati Uniti invadevano l’Afghanistan con il pretesto dell’attentato alle Torri gemelle. Ma il vero motivo della conquista dell’Afghanistan da parte dell’imperialismo americano era (come succede sempre negli scontri interimperialistici) posizionarsi, inserirsi con una propria presenza fisica-militare in un’area fondamentale nella produzione del petrolio, così da condizionare la distribuzione del prezioso prodotto energetico alla nazioni emergenti che ne hanno estremamente bisogno per il loro sviluppo. 

mehr lesen

DIE PROGRESSIVE TAKTIK DER BÜRGERLICHEN PARTEIEN: SOZIALE RECHTE - ÖKOLOGIE – PAZIFISMUS – GLEICHSTELLUNG VON FRAUEN UND MÄNNERN – STOP DER KORRUPTION - USW.

ALLE DIESE FORDERUNGEN BLEIBEN IN DEM KORRUPTEN KAPITALISTISCHEN SYSTEM UNERFÜLLT, WEIL SIE NUR IN EINER ÜBERLEGENEN GESELLSCHAFTSORDNUNG EINE ERFÜLLUNG FINDEN KÖNNEN. 

SIE WERDEN ABER IN DEN LETZTEN JAHRZEHNTEN VON DEN MEDIEN REGELMÄßIG ÜBERNOMMEN, UM ALS “ABLENKUNGEN“ VERWENDET ZU WERDEN, DAMIT DIE ARBEITERMASSEN AN IHRE AUSBEUTUNGSPROBLEME NICHT DENKEN UND DAGEGEN NICHT KÄMPFEN. 

mehr lesen

LA TATTICA PROGRESSISTA DEI PARTITI BORGHESI: DIRITTI - ECOLOGIA – PACIFISMO – PARITA’ UOMO-DONNA – STOP CORRUZIONI - ecc

 

TUTTI PROBLEMI REALI DEL SISTEMA CAPITALISTICO, MA CHE NON POSSONO MAI ESSERE RISOLTI IN QUESTA SOCIETA’.  VENGONO PERO’ RIPRESI PERIODICAMENTE DAI MEDIA NEI DECENNI E USATI COME “DIVERSIVI” COSI’ CHE LE MASSE PROLETARIE NON PENSINO AI PROPRI PROBLEMI LEGATI ALLO SFRUTTAMENTO E NON LOTTINO PER QUESTO. 

 

mehr lesen

PROLETARISCHER INTERNATIONALISMUS UND EX DDR

Definition   Stalinismus

Der Stalinismus ist eine unter Stalin entstandene Auslegung des Marxismus-Leninismus, die sich durch einen ideologischen Dogmatismus und Totalitarismus auszeichnet. Des Weiteren hat diese Ideologie einen starken Fokus auf die Nation. Unter Stalin wurde der sogenannte „Sozialismus in einem Land“ ausgerufen, obwohl dies nach Marx`s Theorie nicht möglich ist und auch im Widerspruch zu Lenins Analyse der Wirtschaft der Sowjetunion steht, nach der diese staatskapitalistisch sei. Mit der Übernahme Stalins wurden auch einige der wichtigsten Punkte des Leninismus aufgegeben: der proletarische Internationalismus, die Weltrevolution und die Parteidemokratie, welche sich zu Lenins Zeiten durch Kritik und Debatten äußerte. 

mehr lesen

INTERNAZIONALISMO PROLETARIO ED EX DDR

Definizione di stalinismo.

Lo stalinismo è un'interpretazione del marxismo-leninismo sorto sotto Stalin ed è caratterizzato dal dogmatismo ideologico e totalitarismo. Questa ideologia si caratterizza per la sua forte propensione alla nazione. E’ proprio sotto Stalin che è stato coniato il cosiddetto "socialismo in un solo paese", sebbene secondo la teoria di Marx questo non sia possibile. E contraddice anche l'analisi di Lenin sull'economia dell'Unione Sovietica, secondo cui questa era a capitalismo di stato. Con l’ascesa al potere di Stalin furono anche abbandonati alcuni dei punti più importanti del leninismo: l'internazionalismo proletario, la rivoluzione mondiale e la democrazia di partito, che ai tempi di Lenin si esprimeva attraverso la critica e il dibattito. 

mehr lesen

WAS IST MIT IMPERIALISMUS GEMEINT?

Unter Imperialismus versteht man ein Land

auf höchster kapitalistischer Ebene.

 

Wenn ein Land von einem mittelalterlichen sozioökonomischen System zu einem kapitalistischen System übergeht, ändert sich die gesamte kollektive Organisation.

Die mittelalterliche Gesellschaft war ein System, in dem Feudalherren herrschten, die sowohl die Landwirtschaft als auch die Bauern (Leibeigenen) besaßen. Bauern, die das Land betrieben und Dieses nicht  verlassen durften, durften das was in der die Produktion nicht verkauft wurde nur in einem kleinen Teil davon, für sich handeln....

mehr lesen

COSA SI INTENDE PER IMPERIALISMO?

Per imperialismo si intende un paese

al suo massimo livello capitalistico.

 

Quando un paese dal sistema economico-sociale medioevale entra nel sistema capitalistico tutta l’organizzazione collettiva cambia.

La società medioevale come sistema era una società dove imperavano i feudatari, che erano i proprietari sia delle terre che dei contadini (servi della gleba) che le lavoravano e non le potevano abbandonare, dove la produzione non veniva venduta e solo una piccola parte di essa veniva scambiata.   ...

mehr lesen

Zwist unter Imperialismen: WIESO FOLGT BIDEN TRUMP IN SEINER AGGRESSIVEN POLITIK CHINA GEGENÜBER?

DIE MARXISTISCHE ANALYSE HILFT UNS ZU VERSTEHEN

Es schien, als wäre Biden anders als Trump, als hätte er ein freundlicheres Verhältnis zu China, ohne die furiosen Attacken wie unter Trump. 

Aber dem ist nicht so. Die vorgetäuschte freundliche Beziehung, die Biden im Wahlkampf an den Tag legte, war offensichtlich lediglich eine Taktik sich möglichst nicht aggressiv zu zeigen und so mehr Stimmen zu bekommen. Jetzt, da die Wahlen vorbei sind, kann Biden sein wahres Gesicht zeigen, sowohl in der Innenpolitik mit dem Zurückweisen von Immigranten, als auch in der Außenpolitik mit harten Attacken gegen China.

mehr lesen

Scontro tra imperialismi. COME MAI BIDEN SEGUE TRUMP NELL’AGGRESSIVITA’ CONTRO LA CINA ?

E’ LANALISI MARXISTA CHE CI DA LA POSSIBILITA’ DI COMPRENDERE

Sembrava che Biden fosse diverso da Trump. Che con la Cina avesse un rapporto più amichevole, non di attacco feroce come avveniva con Trump. 

Ma non è andata così. Il finto rapporto amichevole che Biden ostentava in campagna elettorale era evidentemente solo una tattica, per non mostrarsi aggressivo, e così prendere voti. Adesso che le elezioni sono passate Biden può mostrarsi per quello che veramente è, sia in politica interna con il respingimento degli immigrati, che in politica estera attaccando duramente la Cina.

mehr lesen

Das kapitalistische Europa attackiert die Arbeiter: DIE EUROPÄISCHE KOMMISSION SCHREIBT ITALIEN VOR DEN KÜNDIGUNGSSCHUTZ AUFZUHEBEN

 

AUF DIESER SEITE STEHT DIE EUROPÄISCHE UNION ALSO!

 

ENTHUSIASMUS BEI DEN ITALIENISCHEN BOSSEN 

(… wie die führenden überregionalen Tageszeitungen berichten)

 

Die durch die Corona Pandemie bedingte katastrophale Situation, in der sich Italien befindet, hat die Regierung anfangs dazu bewegt, Kündigungen einzufrieren, um eine explosive Reaktion der lohnabhängigen Arbeiter,  die schon vor der Ausbreitung des Virus in prekären Verhältnissen lebten, zu vermeiden. Jetzt aber, da die Pandemie abebbt, stellt sich natürlich wieder alle Welt gegen die Arbeiter – Unternehmer, Politiker und natürlich auch die Europäische Union – und man geht daran, ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen anzugreifen. Lauthals wird verlangt den Kündigungsschutz wieder aufzuheben. 

 

mehr lesen

La capitalistica Europa all’attacco contro i lavoratori: LA COMMISSIONE EUROPEA IMPONE ALL’ITALIA DI LIBERALIZZARE I LICENZIAMENTI.

 

ECCO DA CHE PARTE STA L’UNIONE EUROPEA!

 

L’ENTUSIASMO DEL PADRONATO ITALIANO      (come riportato dai maggiori quotidiani nazionali)

 

La situazione catastrofica dovuta al Coronavirus in cui versa l’Italia ha costretto il governo a inizio pandemia a bloccare i licenziamenti per non creare una situazione di reazione esplosiva da parte dei lavoratori dipendenti, che già prima dell’espandersi dell’infezione Covid versavano in condizioni di lavoro molto precarie. Ma adesso la pandemia sta passando e naturalmente tutto il mondo avverso ai lavoratori - imprenditori, politici e naturalmente l’Unione Europea - si rimette in moto per attaccarne le condizioni. E chiedono a gran voce di poter tornare a licenziare liberamente. 

mehr lesen

Französischer und deutscher Imperialismus in Aktion: DER VERBORGENE KRIEG IN MALI, GEFÜHRT VON FRANZOSEN UND DEUTSCHEN

In dem Konflikt wurden bislang Tausende Soldaten und Zivilisten getötet, Hunderttausende Menschen mussten fliehen  Das hört sich an wie einer der vielen Berichte aus den aktuellen Kriegsgebieten Libyen, Jemen oder Syrien, usw. Aber nein, dies geschieht heute in Mali, und geführt wird dieser Krieg nicht von dem allbekannten Kriegstreiber Amerika, sondern von den “pazifistischen” Franzosen mit der Unterstützung der ebenso “pazifistischen” Deutschen, und die internationale Gemeinschaft schweigt eisern. Das berichtet der Artikel in “Der Spiegel“ vom 30.März mit dem Titel “UNO-Bericht: Frankreichs Luftwaffe soll bei Angriff in Mali 19 Zivilisten getötet haben”. 

mehr lesen

Gli imperialismi francese e tedesco in azione: LA GUERRA NASCOSTA IN MALI CONDOTTA DAI FRANCESI E DAI TEDESCHI

“Nel conflitto fino adesso sono stati uccisi migliaia di soldati e civili e centinaia di migliaia di persone sono dovute scappare … ”  Sembra il notiziario di una delle tante guerre attualmente in corso in Libia, Yemen o Siria, ecc. Invece no, questo succede oggi in Mali, e a condurre la guerra non sono i soliti guerrafondai americani, ma i “pacifisti” francesi con il sostegno degli altri altrettanto “pacifisti”, i tedeschi, nel più totale silenzio internazionale. A riportarlo è un articolo “Der Spiegel“ del 30 marzo dal titolo “Rapporto ONU: L’aviazione militare francese ha ucciso 19 civili in un attacco in Mali“.  

mehr lesen

Coronavirus Pandemie: ANGELA MERKEL GELINGT ES DIE AUFHEBUNG DER IMPFSTOFFPATENTE ZU VERHINDERN

 

Die Freigabe der Patente könnte eine bemerkenswerte Beschleunigung der Impfstoffproduktion herbeiführen und unzählige Leben retten. Vor allem in den Entwicklungsländern.

 

Mit der Freigabe der Patente könnte die Pharmaindustrie auf der ganzen Welt selbst die wertvollen antiviralen Impfstoffe gegen Covid ohne Verhinderung und Autorisation der großen multinationalen Pharmakonzerne der Welt herstellen. Ein unglaublich großer Schritt vorwärts im Kampf gegen die Pandemie.

Das würde bedeuten, dass mit der Beschleunigung in kürzester Zeit die gesamte Weltbevölkerung immunisiert werden könnte. 

mehr lesen

Pandemia Coronavirus: ANGELA MERKEL RIESCE AD IMPEDIRE LA REVOCA DEI BREVETTI DEI VACCINI

 

La liberalizzazione dei brevetti potrebbe dare una accelerazione notevole alla produzione dei vaccini e salvare moltissime vite. Soprattutto nei paesi in via di sviluppo.

 

Con la liberalizzazione dei brevetti le case farmaceutiche di tutto il mondo potrebbero produrre in proprio i preziosi i vaccini antivirali Covid senza l’impedimento e autorizzazione delle grandi multinazionali mondiali del farmaco. Un enorme salto in avanti contro la pericolosissima pandemia. Significherebbe che con l’accelerazione in pochissimo tempo tutta la popolazione mondiale potrebbe esserne immunizzata. 

mehr lesen

Krieg im Mittleren Osten: GEGEN DEN KRIEG, AN DER SEITE DER ARBEITER IN PALESTINA UND ISRAEL

DIE MARXISTEN STEHEN NIE AUF DER SEITE VON KRIEGSTEILNEHMERN AUS KAPITALISTISCHEN INTERESSEN. DIE MARXISTEN UNTERSTÜTZEN DIE ARBEITER BEIDER SEITEN, DIE GEGEN IHREN WILLEN VON DEN SIE AUSNÜTZENDEN KAPITALISTEN HINEINGEZOGEN WERDEN.     

 

Es ist genau so: die Kriege brechen nicht zufällig aus, sie werden immer von den Kapitalisten und ihren Interessen ausgelöst. Kapitalisten, die in solchen Situationen die Proletarier immer mit hineinziehen, sie manipulieren damit sie kämpfen und sich für IHRE GESCHÄFTSINTERESSEN töten lassen.  All dies verursacht natürlich ungemeines Leiden.

Dies ist genau was momentan auch im bewaffneten Kampf zwischen Israel und den Palästinensern im Gazastreifen passiert.

mehr lesen

Guerra i Medio Oriente: CONTRO LA GUERRA, A FIANCO DEI LAVORATORI PALESTINESI E ISRAELIANI

I MARXISTI NON STANNO MAI DALLA PARTE DI UNA DELLE COMPONENTI IN GUERRA CAUSATA PER INTERESSI CAPITALISTICI. I MARXISTI SOSTENGONO I LAVORATORI DI ENTRAMBE LE PARTI COINVOLTE LORO MALGRADO NELLA GUERRA, CONTRO I PROPRI CAPITALISTI.     

 

Esattamente così: le guerre non sorgono mai per caso, sono sempre causate dai capitalisti per i propri interessi. Capitalisti che in queste situazioni coinvolgono sempre i proletari, li manipolano affinchè combattano, si facciano uccidere per i LORO INTERESSI AFFARISTICI.  Naturalmente tutto questo è causa di inumane sofferenze.

E’ ciò che sta succedendo adesso anche nello scontro armato tra palestinesi e israeliani nella Striscia di Gaza.

mehr lesen

Coronavirus: VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN UND MARXISMUS

 

Schon immer beschuldigen die Marxisten die bürgerlichen Autoritäten Information im Sinne der eigenen Zwecke und Interessen zu manipulieren.

Aber die manipulierte Information in den Medien des Bürgertums verzerrt und verfälscht die Wirklichkeit nur teilweise, es heißt also unterscheiden lernen: Zwischen der Realität und der einseitigen oder manipulierten Information unterscheiden können. 

mehr lesen

Coronavirus: NEGAZIONISTI E MARXISMO

 

I marxisti accusano da sempre le autorità borghesi di manipolazione dell’informazione per i propri scopi e interessi.

Però l’informazione mediatica borghese manipolatrice devia e falsifica solo una parte della realtà, per cui bisogna saper distinguere. Saper distinguere  il reale da ciò che è manipolato e di parte. 

mehr lesen

Email

Visits

Social

Blog

Home